fbpx

Vegane & vegetarische Rezepte

Fleischlos glücklich und gesund

Das Tierwohl liegt uns Yogis natürlich besonders am Herzen, genau wie wir für uns selbst liebevoll sorgen, möchten wir dies auch für alle anderen Lebewesen tun. Zudem haben Studien ergeben, dass Vegetarier günstigere Blutdruckwerte, ein besseres Körpergewicht, weniger Herz-Kreislauf-Erkrankungen und eine höhere Lebenserwartung aufweisen.

Limetten-Minze-Risotto

Vegan_Yogawald

Zutaten:

1 kleine rote Zwiebel, fein gehackt

2 EL Olivenöl

350 g Risottoreis

750ml Gemüsebrühe

100 ml trockener Weißwein

Saft von 1 Limette

500 g grüner Spargel

150 g Erbsen TK aufgetaut

1 Prise Rohrzucker

1 kleine Handvoll frische Minzblätter

60 g Pinienkerne

4 EL kalt gepresstes Olivenöl

Pfeffer aus der Mühle

Meersalz

Zubereitung:

Die Zwiebel in dem Olivenöl sanft anbräunen. Den Reis dazugeben und glasig anbraten. Mit der Hälfte der Gemüsebrühe und dem Weißwein ablöschen. Den Limettensaft dazugeben und die Flüssigkeit bei niedriger Temperatur 5-10 Minuten einkochen lassen. Nach und nach die restliche Brühe dazugießen und das Risotto unter Rühren noch etwa 20 Minuten garen.

 

In der Zwischenzeit den Spargel von holzigen Enden befreien und die Stangen bei Bedarf unten ein wenig abschälen. Schräg in 3 cm lange Stücke schneiden und 5 Minuten mit den Erbsen und dem Zucker in kochendem Wasser garen. Vorsichtig unter kaltem Wasser abschrecken und beiseite stellen.

 

Ein paar Minzblätter zum Dekorieren beiseite legen. Die restliche Minze, die Pinienkerne, die Erbsen und das Olivenöl in das fertige Risotto einrühren und alles mit Salz und Pfeffer abschmecken. Zum Schluss vorsichtig die Spargelstücke unterheben.

Dazu passt ein knackiger grüner Salat sehr gut.

Karibisches Süsskartoffel-Kokos-Curry

Zutaten:

4 Scharlotten

200g grüne Bohnen

Tipp: einfach TK Bohnen nehmen, vorher kochen und dann erst ganz am Ende mit den Tomaten dazu geben)

1 große Süßkartoffel (ca.500g)

4 EL Sonnenblumenöl

2 lange rote Chilischoten, fein gehackt

2 Knoblauchzehen, zerdrückt

200 ml Kokosmilch + 200 ml Gemüsebrühe

200g Cocktailtomaten

Saft von 1 kleinen Limette

Pfeffer aus der Mühle

Meersalz

Gewürze: 1El Koriandersamen, 1TL Kreuzkümmelsamen, 1TL Fenchelsamen, 1 TL Senfsamen
oder wer es einfacher mag, nimmt eine fertige Kräutermischung

Zubereitung:

Die Scharlotten fein hacken. Die Süßkartoffel schälen und in 2 cm große Würfel schneiden. Die grünen Bohnen schräg in 4-5- cm lange Stücke schneiden. Die Gewürze im Möser fein zerstoßen.

 

In einer großen Pfanne das Öl erhitzen und darin die Gewürze bei mittlerer Temperatur anrösten, bis sie duften. (Wenn fertige Kräutermischungen verwendet werden, diesen Schritt einfach auslassen und Kräuter zum Schluss nach Geschmack dazugeben). Die Scharlotten und die Chilischoten dazugeben und leicht anbräunen. Den Knoblauch untermischen und alles weitere 30 Sekunden vorsichtig braten, nicht zu lange und zu stark erhitzen, weil die Zutaten sonst bitter werden. Die Kartoffelwürfel und Bohnen dazugeben. Die Mischung mit der Kokosmilch und der Brühe ablöschen und 20-30 Minuten bei niedriger Temperatur köcheln lassen, bis die Kartoffeln fast zerfallen und die Sauce scön sämig ist.

 

Die Cocktailtomaten halbieren und zusammen mit dem Limettensaft zu dem Curry  geben. Das Gericht mit Pfeffer und Salz abschmecken und weiter 5 Minuten köcheln lassen bis die Tomaten weich sind.

Mit Reis servieren und genießen